SPD Herxheim, Herxheim-Hayna, Herxheimweyher

SPD Herxheim, Herxheim-Hayna, Herxheimweyher

MEINUNG VON ERWIN WELSCH: MEHR RESPEKT IST NÖTIG

Veröffentlicht am 05.06.2024 in Aktuell

 

Herxheim, 5.06. / Die Ratschläge der CDU-Herxheim an unsere Fraktionsmitglieder und an unseren Ortsbürgermeisterkandidaten Dr. Jörg Manfred Dähne, bei Ratssitzungen aufmerksamer zu sein, sind respektlos. Von oben herab, überheblich, selbstherrlich.

Wir als SPD hingegen glauben, dass Respekt in enger Verbindung zu Begriffen wie Anerkennung oder Würde steht. Deshalb danken wir allen demokratischen Kandidatinnen und Kandidaten, die sich auf Listen zur Kommunalwahl stellen, sich für die Belange ihrer Gemeinde einbringen und engagieren wollen. Besondere Anerkennung verdienen Kandidatinnen und Kandidaten, die eine ehrenamtliche Führungsrolle in ihrem Ort anstreben.

Gerade in diesen Zeiten ist eine Politik des Respekts auch auf unterster kommunalpolitischer Ebene nötiger denn je. Denn verhöhnende Herabsetzung von Kandidaten kann schnell in Feindseligkeit umschlagen. Viele Parteien merken diese Feindseligkeit und den Hass durch die Zerstörung von Plakaten und der Verunglimpfung ihrer Kandidaten. Für die vielen Ehrenamtlichen und ihre Familien, die sich bei den Wahlen einbringen, um ihre Gemeinden und ihren Landkreis weiterzuentwickeln, und damit die Demokratie leben, sind die öffentlichen Schmierereien und Zerstörungen (Bild) nur schwer zu ertragen. Sie engagieren sich, übernehmen Verantwortung und bringen voran, was ihnen am Herzen liegt. Sie gestalten unsere Gesellschaft mit und machen unsere Demokratie stärker.

Auch deshalb haben alle Anspruch auf Anerkennung, auf Würde und Respekt. Und zwar auf allen Ebenen. Respekt auch gegenüber seinen Mitbewerbern um ein Wahlamt. Aber richtig ist auch: Respekt lässt sich nicht verordnen. Es ist eine Frage der Haltung.

Jetzt Mitglied werden!

Jetzt Mitglied werden!

Counter

Besucher:310776
Heute:2
Online:1