„IM BRUCH“ – KEINE WOHNBEBAUUNG

Fraktion

12. März 2019 / „Nach nunmehr 22 Jahren, in denen die Grünfläche „Im Bruch“ als Baulandentwicklungsfläche im Flächennutzungsplan aufgeführt ist, sollten wir heute eine abschließende Entscheidung über die Zukunft der Fläche treffen“, so Erwin Welsch, im Bauausschuss der Ortsgemeinde Herxheim zum TOP Baugebiet „Im Bruch“. In der Sitzungsvorlage gab es keinen Beschlussvorschlag, sondern nur den Hinweis (ergibt sich aus der Diskussion).

Fraktionsvorsitzender Welsch brachte deshalb einen Beschlussantrag zur Abstimmung ein, der vier Punkte enthielt:

  1. Die Machbarkeitsstudie „Im Bruch“ nehmen wir zur Kenntnis.
  2. Keine der darin aufgezeigten drei Varianten lässt eine wirtschaftliche, verkehrliche und ökologische sinnvolle Fläche zur Baulandentwicklung erkennen.
  3. Wir beantragen bei der VG die Baulandreservefläche „Im Bruch“ aus dem Flächennutzungsplan zu nehmen.
  4. Die Fläche „Im Bruch“ soll mittelfristig als innerörtliche Naturerlebnisfläche entwickelt werden.

Ortsbürgermeister Trauth stellte die vier Beschlussvorschläge ohne Änderung und Ergänzung zur Abstimmung. Der Beschluss wurde daraufhin einstimmig gefasst.

 
 

Counter

Besucher:172285
Heute:38
Online:1
 

WebsoziCMS 3.8.9 - 172285 -